WIR SETZEN UNS GEZIELT EIN

Die Stiftung Kimongo-Hilfe wurde 2006 in der Pfarrei St. Laurentius in Winterthur-Wülflingen von Pfarreimitgliedern und der grosszügigen finanziellen Unterstützung von Giuseppe Kaiser (1917-2014) mit seiner Staub/Kaiser-Stiftung gegründet.

Die Stiftung unterstützt und fördert die bildungsmässige, soziale und agrarwirtschaftliche Entwicklung sowie den Ausbau der dazu nötigen Infrastruktur im Bezirk Kimongo (District Bas-Fleuve) der Demokratischen Republik Kongo. Kimongo liegt im Westen der Demokratischen Republik Kongo, gehört zur Diözese Boma und ist die Heimat von Stiftungsratspräsident Pfr. Dr. Willy Mayunda.

Die Stiftung ist verantwortlich für die Spendenerschliessung (durch kirchliche Kollekten, Pfarrei- und Infoveranstaltungen, freiwillige Spenden und Marktverkäufe), aber vor allem auch für die sorgfältige Auswahl und Kontrolle, sowie die Finanzierung der einzelnen Projekte.

News

DIE MATERNITÉ
Das Centre hospitalier Maman
Emmerance in Kimongo, das
sauberste und medizinisch
hochstehendste Spital in einer
weiten Umgebung, ist so stark
frequentiert, dass die Platz-
verhältnisse zu eng geworden
sind. Der Stiftungsrat hat daher
in einer Sitzung im Juli 2020
einem Erweiterungsbau zuge-
stimmt.

Das Arzthaus ist fertig erstellt.

CHRONOLOGIE DER MATERNITÉ
PLAN DER MATERNITÉ

Agenda

November 2020

Donnerstag, 28.11.2020
Stand am Weihnachtsmarkt
in Schneisingen.

Die Stiftungsratssitzungen finden 
wegen der Coronapandemie
momentan kurzfristig und nur bei
dringendem Bedarf statt.